SEGELSCHUHE

Hier findest Du den richtigen Segelschuh für Dich Segelschuhe für DamenSegelschuhe für Herren

Segelschuhe – Funktioneller Schuh und Modeaccessoire

Erfunden wurden Segelschuhe in den 1930er Jahren vom Segelenthousiasten Paul Sperry – Damit revolutionierte er damals den Segelsport. Dabei musst Du nicht über den Atlantik gesegelt sein, um Segelschuhe zu tragen, denn heute sind Segelschuhe auch modisch einfach ein Trend. Die meist aus Leder gefertigten Freizeitmokassins mit rutschfester Gummisohle gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, Formen und Farben. Heutzutage gibt es aber auch viele Modelle aus Denim, Veloursleder oder Kunstleder oder anderen Textilien. Sie sehen nicht nur auf dem Wasser, sondern auch an Land richtig gut aus.

Was zeichnet einen klassischen Segelschuh aus ?

Der klassische Segelschuh, wie er 1935 von Paul Sperry entwickelt wurde, wird aus kräftigem, braunem Nubukleder genäht und hat eine stabile Gummisohle mit Messerschnittprofil. Durch dieses spezielle Sohlenprofil kann das Wasser unter dem Schuh schneller ablaufen und ein an Deck fatales Ausrutschen wird deutlich unwahrscheinlicher. Da Sicherheit an Bord das höchste Gut ist, gehören ordentliche Segelschuhe zur absoluten Standardausrüstung für Segler und andere Bootsfahrer.

Ausserdem sorgt der charakteristische durch Ösen entlang des Schuhs verlaufende Lederriemen für einen sicheren Sitz des Schuhs, auch wenn sich das Leder durch Feuchtigkeit geweitet hat. Zusätzlich kann der Tragekomfort hierdurch sehr gut reguliert werden. Durch die besondere Machart und die fest mit dem Oberschuh vernähte Sohle sind Segelschuhe aus qualitativ hochwertigem Leder neben ihrem modischen Wert besonders strapazierfähig und dazu auch noch atmungsaktiv. Die Sohle ist bei Segelschuhen hell gefärbt, meist cremefarben, weiss oder hellbraun. Neben dem Kontrast zum ansonsten eher dunklen Oberschuh, dient dies auch der Vermeidung von unschönen dunklen Striemen an Deck, sollte man doch einmal ausrutschen. Heute repräsentieren allen voran Timberland Segelschuhe die klassische Machart.

Obwohl der Segelsport in seiner Entstehungszeit ein elitärer und von Männern dominierter Bereich war, hat sich dies natürlich mittlerweile geändert. Daher gibt es neben den Herrenmodellen natürlich auch eine breite Auswahl an Schuhen für Damen, die speziell für den Bootssport konstruiert wurden.

Klassisch vs. Modern: Welcher Segelschuh darf es heute sein?

Neben dem Lederklassiker, wie es ihn unter anderem von Timberland noch heute gibt, bestimmen heute die bequemen Segelschuhe in Stoff oder Leder, mit massiver oder dünnerer Sohle, in allen möglichen Farben und Ausführungen das Bild. Dabei gibt es auch viele Modelle aus luftdurchlässigem Mesh-Gewebe oder anderen modernen Textilien. Bei schlechtem Wetter, Kälte und Regen bieten sich zudem spezielle Segelstiefel an. Hierbei handelt es sich meist um Gummistiefel mit der Eingangs beschriebenen Gummisohle mit Messerschnittprofil, aber auch hier gibt es aktuellere Modelle mit Membrantechnologie, die zudem noch das Fußklima dahingehend unterstützen können, dass sie durch ihre Membran das kalte Seewasser abhalten und Wasserdampf nach aussen ableiten um Schweissfüsse zu verhindern.

Worauf sollte ich beim Kauf achten und halte ich meine Segelschuhe lange fit?

Wir bei jedem anderen Schuh auch sind Größe und Passform entscheidende Faktoren, die bestimmen wie glücklich Sie mit Ihren Segelschuhen werden. Segelschuhe werden normalerweise meist Barfuss getragen. Wenn sie ihre Segelschuhe mit Strümpfen tragen möchten, sollten sie bei der Anprobe vergleichbare Strümpfe tragen mit denen Sie sie später auch tragen möchten. Durch die Einstellmöglichkeit mit dem meist vorhandenen umlaufenden Riemen, können Segelschuhe aber auch einen Tick größer als nötig gekauft werden, da sich die Passform nachregulieren lässt.

Um deine Segelschuhe möglichst lange in guter Verfassung zu halten, solltest du Salzwasser möglichst bald nach der Nutzung abwaschen und die Schuhe gut trocknen lassen. Zur Pflege des klassischen Nubuk-Glattleders kannst du ausserdem sehr gut die üblichen Hartwachspasten verwenden, damit das Leder nicht austrocknet und spröde wird. Schuhemir einem Obermaterial  aus Denim oder sogar Kunstfasern solltest du hingegen einfach nur auswaschen und gut abspülen und dann trocknen lassen. Eventuell kann es Sinn machen, hier auch noch eine Imprägnierung vorzunehmen, das hängt aber ganz individuell vom Material und Schuhmodell ab. Neben diesen einfachen Tipps helfen Tragepausen und Schuhspanner deine Schuhe lange in Bestform zu halten.

Warenkorb

Produkte filtern

show blocks helper

Pin It on Pinterest

Share This